Weihnachtsgeschenke für Kollegen

Unsere Top 5 Weihnachtsgeschenke-Tipps (nicht nur) für Lieblingskollegen und -kolleginnen

Wir verbringen durchschnittlich acht Stunden täglich mit unseren Arbeitskollegen und -kolleginnen. Machen sie ihnen doch dieses Jahr auch mal eine kleine Freude zu Weihnachten. Wir haben da ein paar Vorschläge:

geschenke-tipps-socken.png
riesenkaffeetasse.png

Riesenkaffeetasse für den Kaffeejunkie

Ohne Koffein geht für ihn nichts. Die Wege zum Kaffeeautomaten rauben ihm so viel Zeit, dass er mit seiner Arbeit nicht hinterher kommt. Doch mit dieser Tasse lassen sich die Gänge zum Automaten reduzieren. Er wird sich freuen!

luftpolsteranzug2.png

Luftpolsteranzug für den Dauergestressten

Keine Zeit, die Kunden nerven, der Chef macht Druck. Dieser Luftpolsteranzug hilft Kollegen im Stress beim Dampf ablassen. Einfach überziehen und Bläschen platzen lassen – ganz nebenbei, fällt garantiert nicht auf.

schaukelpferd.png

Schaukelpferd für den Pessimisten

"Das schaffen wir niemals." Der pessimistische Arbeitskollege sieht nie das Positive und glaubt nicht an sich und das Team. Eine Runde schaukeln auf einem Riesen-Schaukelpferd können da wahre Wunder bewirken.

hundeglas.png

Glas für den Bürohund

Der Bürohund ist sicherlich jedermanns Lieblingskollege.
Damit die kleinen Pausenclowns, Türsteher, Qualitätskontrolleure (...) auch in der Mittagspause mit am Tisch sitzen können, hat die Designerin Alice Wang ein Glas für Hunde entworfen.

notfallunterhosen.png

Notfallunterhosen für den Workaholic

Er ist morgens schon immer vor allen anderen da und es hat ihn noch nie jemand gehen gesehen. Mit diesem praktischen Unterhosen-Spender, hat der Workaholic morgens frische Unterwäsche parat, auch wenn er seine paar Stunden Schlaf mal unterm Schreibtisch verbringt.

 

Was verschenken Sie dieses Jahr zu Weihnachten?
Inspirieren Sie uns!

„Arbeit ohne Verschwendung“

 
einfach-effizient.jpg
 

Wäre es nicht schön, jeden Tag aus dem Büro zu gehen, mit dem Gefühl wirklich etwas geschafft zu haben? Die Realität sieht oft anders aus ... hier noch ein Anruf, da noch ein spontaner Termin, die 148.713 Mails möchten auch noch gecheckt werden und was ist mit dem Bericht aus dem letzten Meeting?

Müde macht uns die Arbeit,
die wir liegenlassen, nicht die, die wir tun.
— Marie von Ebner-Eschenbach
 

Um unseren Workflow optimaler zu strukturieren und Zeitkiller zu identifizieren, besuchten wir im September den Tagesworkshop Lean Office von der einfach.effizient. Unternehmensberatung.

Was bedeutet eigentlich Lean Office
Lean steht für fließen. Die Arbeit sollte ständig im Fluss sein und Verschwendung reduziert werden.

Anhand eines sehr einleuchtenden Beispiels, stellen wir den Arbeitsablauf der meisten Unternehmen nach. Wir waren nun der Hersteller von Papierbooten und mussten die gewünschte Menge an neuen Schiffen pünktlich und mit höchster Qualität abliefern. Schnell stellte sich heraus, dass an verschiedenen Stellen der Produktion die Prozesse ins Stocken gerieten, sodass wir mächtig Zeitdruck bekamen und durch das Hetzen die Qualität sehr litt. Um dieses Problem zu optimieren, stellten wir anschließend auf das Kanban-Prinzip um. Hierbei geht man nach dem Hol-Prinzip vor: Sobald ein Arbeiter freie Kapazitäten hat, nimmt der dem vorgelagerten Produktionsschritt Arbeit ab. Das Experiment funktionierte. Die Arbeit lief viel entspannter, die Schiffe waren pünktlich fertig und die Qualität war optimal.

 
papierboot_falten.jpg
papierboot.jpg
 

Manchmal braucht man einen Impuls von außen, um zu identifizieren, welche Zeitfresser im Unternehmen lauern. Das Team der einfach.effizient.Unternehmensberatung machte uns deutlich, wo überall "das Böse" lauert und wie man dem entgegenwirken kann. Man sollte sich bewusst machen, dass die aktuelle Lösung immer verbessert werden kann und dass zu starre Regeln und Spezialisierungen auch ins Negative führen können.

 
stephan-tuinmann_ingo-koerner.jpg
einfach-effizient-unternehmensberatung.jpg
 

Wir haben aus diesem Workshop für uns als Agentur ganz besonders das Kanban-Prinzip mitgenommen. Das Projektmanagement-Tool Trello hilft uns dabei und ist nun fester Bestandteil unserer täglichen Planung. Besonders gut hat uns die authentische Art der beiden Refrenten Ingo Körner und Stephan Tuinman gefallen. Mit echtem Entertainment-Faktor haben die beiden uns als Teilnehmer das Thema Lean Office schmackhaft gemacht. Was anfangs eher trocken klingt, macht durch einfach.effizient. wirklich Spaß!

Von Jessica Günter

 

 

 

Ein Kleid für Ihre Marke

hemisch-scribbles.jpg

Mit Schriften ist es wie mit Mode: Es gibt Designer, die Trends vorgeben und viele Marken, die diese aufgreifen. Wie auch bei Mode, gibt es bei Schriften Qualitätsunterschiede. Es gibt Schriften, die gut ausgebaut sind und harmonisch und flüssig laufen. Sie sind gut verarbeitet, wie ein gutes Kleidungsstück, und haben somit ihren Preis. Dann gibt es wiederum welche, die keine Umlaute besitzen, deren Buchstaben nicht gleichmäßig verbunden sind und deren Zwischenabstände nicht ideal sind. Auf den ersten Blick mögen Sie ganz gut aussehen, wirklich passen tun sie aber nicht. Diese sehr günstigen oder gar kostenlosen Handfonts gibt es zum Download wie Sand am Meer. Die Individualität des Designs geht schnell verloren, wenn man auf eine dieser Schriften zurückgreift.

Designer-Shirt oder von der Stange?

Offene Naht: Bei dieser Handfont sind die Buchstaben nicht flüssig miteinander verbunden.

Offene Naht: Bei dieser Handfont sind die Buchstaben nicht flüssig miteinander verbunden.

Wenn Sie sich einen handschriftlichen Logoschriftzug wünschen, stellen Sie sich folgende Frage: Wie möchte ich meine Marke kleiden? Ein T-Shirt aus der neuen Kollektion von H&M: schön, modern, günstig, kneift aber ein bisschen, qualitativ hochwertig ist es auch nicht und wahrscheinlich wird damit bald jeder Dritte herumlaufen. Ein Marken T-Shirt: auch schön und modern, etwas teurer, dafür aber auch hochwertiger, man sieht es nicht oft an Anderen (jedoch keine Garantie, man denke nur an Levis), aber passt es auch wirklich? Wem das nicht genügt, der lässt sich sein T-Shirt schneidern. Das ist qualitativ hochwertig, sitzt wie angegossen und es besitzt niemand sonst.

heimisch_logo_skizzen.jpg

Passt wie angegossen

Unser Kunde, das Hotel Reichshof aus Norden, hat seinem Restaurant einen neuen Look verpasst und es umbenannt. Von uns wünschten sie sich hierfür einen Logoschriftzug. Wir haben dem "Heimisch" ein individuelles, passendes Kleid geschneidert.

Am Anfang steht wie immer das Briefing. Was wünscht sich der Kunde? Welche Stimmung soll der Schriftzug vermitteln? Der Name "Heimisch" spricht im Grunde schon für sich: gemütlich, freundlich, ehrlich. Los geht es mit den Scribbles, klassisch mit Stift auf Papier. Das Wort wird immer wieder anders geschrieben. Neigungswinkel, Duktus, Buchstabenverbindungen, Verzierungen? Vorne mit großem oder kleinem H? Jeder Buchstabe bekommt Beachtung, trotzdem wird das Wort im Ganzen gesehen.

Nach vielem Ausprobieren verschiedener Varianten, werden die Scribbles eingescannt und die überzeugensten Versionen digitalisiert. Anschließend folgen mehrere Durchgänge, in denen jeder Buchstabe einzeln optimiert wird, bis letztendlich ein harmonisches Bild entsteht und alles perfekt sitzt.

"Ein Genie besteht zu einem Prozent aus Inspiration und zu 99% aus Transpiration."

Der Satz stammt von Thomas Edison und ist eines meiner Lieblingszitate aus dem Buch Design oder nicht sein von David Carlson.

Design oder nicht sein

Verfasst von Ulf Christiansen

Dieses kleine rote Buch liefert viele Argumente und neue Ansichten für und über gutes Design und Kreativität. So gut, dass ich die interessantesten Ausschnitte in einer losen Sammlung für Sie zusammenfassen möchte. Auch wenn es in dem Buch um das Design im Allgemeinen geht, lassen sich viele Ideen auf das Kommunikationsdesign für Marken und Unternehmen übertragen.

Kritiker mögen dieses Buch als platte Sammlung von Anekdoten und Motivationssprüchen sehen – ich steh' aber drauf, weil es ein inspiriendes Buch für Zwischendurch ist.

Konsum zersört – Design ist schuld daran

Carlson schreibt, dass übermäßiger Konsum uns und die Welt, in der wir leben, langsam aber sicher zerstört. Psychologisch, spirituell und moralisch. Design ist daran nicht unschuldig.

Menschen zweifeln inszwischen am Konsumzirkus. Einkaufen macht nur in gewissem Maße glücklich und der Kick lässt schnell wieder nach.

Wir müssen zurück in die Spur kommen und Mutter Erde wieder mit Respekt behandeln. Um damit anzufangen, sind radikale Lösungen und neue Strategien notwendig.

Es ist also Zeit, mehr Verantwortung zu übernehmen. Was wir tun können und warum es sich lohnt, dazu kommen wir später.

Mach' es für Menschen

Bedeutung hat Vorrang

Unternehmen müssen wandlungsfähig sein und sich flexibel auf äußere Einflüsse anpassen können. Ein Corporate Design muss das ermöglichen. Es muss sich anpassen und verändern, aber darf dabei nicht die Wiedererkennung auf's Spiel setzen. 

Kommunikationsdesign ist visuelle Verbindung zwischen Menschen und Marken. Design dient dazu, Unternehmensstrategien zu visualisieren und den Menschen verständlich zu machen.

Was bringt es, wenn ein Kunde das Unternehmen nicht entdeckt, es nicht versteht und sich nicht dafür interessiert? Design schafft dann bleibende Werte, wenn es eine Beziehung aufbaut, emotional ist, Geschichten erzählt und eine persönliche, kulturelle Identität schafft.

Wenn wir Design entwickeln, müssen wir die Menschen verstehen, sie kennenlernen. Die menschliche Perspektive schaut über das "Objekt" hinaus.

Der Mensch kauft eine Bohrmaschine nicht, um zu bohren. Er möchte ein Bild aufhängen.
Das wichtige am Design ist, wie es Menschen anspricht.

Carlson schreibt über einen Bericht aus Schweden, der deutlich macht, dass 85% der Verbraucher mehr für ein Produkt eines Unternehmens bezahlen würden, das Verantwortung für seine Umgebung und die Mitmenschen übernimmt. (Siehe auch eine interessante Gfk-Umfrage)

Eine gute Marke ist wie ein guter Freund. Wir wollen mit jemandem zu tun haben, dem wir vertrauen. Jemand, der uns unterstützt, zuhört und immer da ist.

Wichtig ist nicht, woher wir die Ideen nehmen, sondern was wir damit anstellen.
— Jean Luc Goddard

Aus geschäftlicher Perspektive wird die Transaktionsökonomie zwischen Konsumenten und Marken mehr und mehr durch eine Beziehungsökonomie ersetzt.

Gern auch mal scheitern

Zwischen dem häufigen Ausprobieren neuer Dinge und häufigen Fehlern besteht ein enger Zusammenhang. Aber dann haben Sie Erfolg. Das nennt man Evolution.

Wichtig ist, dass man viele Dinge tut, um dabei hinzuzulernen. Je mehr man versucht, desto größer ist die Chance, dass etwas einzigartig Sinnvolles dabei entsteht (etwas, das kreative Veränderung schafft und sich verkaufen lässt).

 

Fazit:

Also bitte! Schämen Sie sich, wenn Sie hier her gescrollt haben, ohne etwas zu lesen ;-)
Aber für Sie fasse ich meine "Top-3-Takeways" gern noch einmal zusammen: 

  1. Überlegen Sie, für welche Zielgruppe Sie arbeiten und machen Sie das Design nur für sie. Auch wenn Ihre persönlichen Vorlieben dabei zu kurz kommen.
  2. Machen Sie Design einfach und lebendig, damit es sich leicht an neue Situationen anpassen kann.
  3. Seien Sie wachsam, erweiteren Sie Ihren Horizont und lassen Sie sich von Allem inspirieren.

Wenn dieser Artikel gefällt, freue ich mich über ein "Herz".


Verfasst von Ulf Christiansen.

Design oder nicht sein. Das kleine rote Buch des guten Designs.
Das Buch ist im Midas-Verlag erschienen.
ISBN: 978-3-907100-80-6

 

2017: Sechs Impulse für erfolgreiches B2B-Marketing

Lesedauer: 2 Minuten

1. Events

Um neue Produkte/Dienstleistungen vorzustellen, laden Sie potentielle Kunden zu kleinen Inhouse-Events ein. Eine ausgewogene Mischung aus kurzweiligen Vorträgen (PechaKuchas), leckerem Essen und ausgiebigem Networking sind dafür ideal. 
B2B lebt von persönlichen Beziehungen und Sie lernen Ihre Zielgruppe besser kennen.

Ein paar Tipps für gute Events:

  • Verzichten Sie auf viel Text und „PowerPoint-Karaoke“. Zeigen Sie eher unterhaltsame Kurzvorträge oder PechaKuchas
  • Leckere Snacks und gute Getränke sind wichtig (die Leute kommen oft nur deswegen).
  • Sammeln Sie während des Events E-Mail-Adressen und Kontaktinformationen Ihrer Teilnehmer.
  • Zeigen Sie Bewegtbild oder stellen Sie gut gestaltete Rollups/Displays auf.
  • Starten Sie Gewinnspiele oder themenbezogene, spielerische Interaktion, die Spaß machen.

2. Fall-Studien und Referenzen

Das Wichtigste im B2B-Marketing: Gute Referenzen und Case Studies. Oft sind Produkte und Dienstleistungen im B2B sehr erklärungsintensiv. Zeigen Sie deshalb Ihre spannend aufbereiteten Projekte. Das hilft Kunden, sich die Möglichkeiten besser vorzustellen. Am Besten sind kurze Filme der Cases, wie z. B. das Unternehmen selligent sie macht.

3. Integriertes Multi-Channel-Marketing

Ihr Marketing wird effizienter, wenn Sie auf mehreren Kanälen parallel werben. Anzeigen (online/offline), E-Mail, Social-Media. Hierbei ist wichtig, dass es integriert abläuft und Ihre Maßnahmen „eine einheitliche visuelle Sprache“ sprechen. 

4. „Mobile-First“ muss sein.

Die meisten B2B-Entscheider sind viel unterwegs und checken Links oder Angebote Ihrer Lieferanten auf dem Smartphone während kurzer Pausen. Am Bahnhof, im Flughafen, in einer Lobby oder im Taxi. Wenn Ihre Internetseite also nicht für Smartphones optimiert ist, klicken Entscheider schnell weg und kommen wahrscheinlich nie wieder.

5. Entwickeln Sie interessanten Content.

Relevanter Content wird im B2B immer wichtiger. Liefern Sie interessanten Inhalt für Ihre Zielgruppe und stellen Sie ihn in sozialen Medien, auf Ihrer Website oder im Newsletter zur Verfügung. Geben Sie Tipps und allgemeine Handlungshilfen. Google mag das und Ihre Kunden wissen das zu schätzen. 

Wenn Sie bis hierher gelesen haben, merken Sie, dass es funktioniert.  

6. Ihr Kunde als Forschungsobjekt.

Die besten B2B-Unternehmen recherechieren und erforschen ihre Zielkunden bis ins kleinste Detail. Das Internet ist eine Goldmine für Informationen rund um Ihren Kunden. Geben Sie die Infos an Ihren Vertrieb, damit er sich besser auf den Kunden einstellen kann.



Sie möchten mehr wissen?

ulf peters

Supertool: Kreativworkshops mit Ideaclouds

Wir haben einen Partner gefunden, der uns die Organisations- und Dokumentationsprozesse rund um die Superideenfindung erleichtert. Mit dem Online-Brainstorming-Tool IdeaClouds können mehrere Teilnehmer online zusammenarbeiten und gemeinsam Ideen entwickeln. Die Ergebnisse werden sofort per Knopfdruck dokumentiert (z.B. in Word, Excel oder PDF). IdeaClouds arbeitet mit professionellen Kreativitätstechniken und Bewertungsmethoden. Interessant für uns wird es, wenn der Kunde oder die Zielgruppe in diesen Prozess involviert wird.

Ihnen fehlt die richtige Idee?

Ideen für Marketingmaßnahmen lassen sich effektiv mit unserem Kreativworkshop entwickeln. Melden Sie sich mit Ihrem Thema bei uns und wir prüfen, ob sich daraus was machen lässt.