Branchenkenntnis ist ein Kreativitätskiller

Suchst Du eine Agentur? Nimm keine, die sich in Deiner Branche auskennt!

Unternehmen wünschen sich Werbeagenturen mit Branchenkenntnissen. Darüber hinaus spezialisieren sich Werbeagenturen auf bestimmte Branchen und unternehmerische Umfelder, um sich am hart umkämpften Markt zu positionieren.    

Branchenkenntnis ist jedoch ein Kreativitätskiller und erst der unvoreingenomme und branchenfremde Blick bringt wirklich neue und kreative Impulse.  

Laut Adam Grant sind Menschen, die nur einen mittelmäßigen Kenntnisstand in einem bestimmten Sachverhalt besitzen, deutlich offener und fähiger, radikale kreative Ideen zu entwickeln. Grant analysiert in seinem aktuellen Buch „Originals: How Non-Conformists Move the World“ unter Anderem, was kreative und innovative Menschen von „normalen“ Menschen unterscheidet. Seine Aussage in einem Punkt: Die Kombination aus breiter und langjähriger Erfahrung ist für Entwicklung von Kreativität kritisch.       

Kreativität kann nur dann entstehen, wenn Wissen und Unterschiedlichkeit in einem System enthalten sind. Spannung, Instabilität und Mut zu Neuem bilden das perfekte Klima für neue Muster und damit für Kreativität (Vgl. Prof. Peter Kruse).

Das Unternehmen besitzt die Branchenkenntnis – die Agentur liefert den Perspektiv-Wechsel. 

Wenn ein Unternehmen sich für eine kreative Agentur entscheidet, kauft es eigentlich einen professionellen Perspektiv-Wechsel. Durch eine gute Agentur erweitert das Unternehmen seine individuelle Intelligenz zu einer kollektiven Intelligenz. Sinnbildlich vernetzen sich mehrere Gehirne zu einem kollektiven Netzwerk. Dies wiederum zu moderieren und zu steuern und daraus kreative und effiziente Ergebnisse zu generieren ist Aufgabe der Agentur.   

Dann entstehen Unterschiede und damit der perfekte Nährboden für Superideen. 

Foto: Auszug aus Titelbild: „Originals: How Non-Conformists Move the World“ von Adam Grant